skip to Main Content

Düsseldorf Photo — Photo Weekend

Im Rahmen des Festival »Düsseldorf Photo« veranstaltet die Hochschule Düsseldorf unter Leitung von Prof.in Mareike Foecking die Ausstellung »Widerständigkeit oder die Magie des Spiels« mit Arbeiten von Studierenden aus vier Kursen, sowie die »(NO_ON) Photography Conference« welche die Zustandsbeschreibung des Fotografischen in der Gegenwart thematisieren und den Fotobuchmarkt »Düsseldorf Photo Books« ebenfalls mit Vorträgen und der Ausstellung des Fotobuchpreises der »Paris Photo – Aperture Foundation«.

16. — 25. Februar 2018
In Zusammenarbeit mit
Lara Bechauf und Katrin Gruszczyk
Die Verbindung zwischen Bild und Betrachter ist der Blick. Er streift über das Abbild, fixiert, ruht und wandert weiter. Der nicht greifbare Blick wird mittels Eyetracking sichtbar gemacht und ist als Linie, in Kombination mit Farbflächen, zentrales Gestaltungselement der unterschiedlichen Medien.

Plakatserie der vier Hochschulveranstaltungen im Rahmen der »Düsseldorf Photo«.

  • Wiederständigkeit oder die Magie des Spiels – Ausstellung
  • (NO_ON) Photography Conference
  • Düsseldorf Photo Books – Fotobuchmarkt
    Paris Photo – Aperture Foundation – Ausstellung Fotobuchpreis
  • fashion obsession – Externe Ausstellung

Zusätzlich zu den unterschiedlichen »Blickbewegungen« differenzieren sich die Plakate durch verschiedene Farbflächen, diese markieren das Blickfeld. Die Rauschende Fläche im Hintergrund stellt das zugrunde liegende Foto in abstrahierter Weise dar. Sämtliche Informationen zu den genauen Orten und Zeiten sind im unteren Block angeordnet.

Gestaltete Medien: Plakate, Flyer, Begleitheft mit Wendecover, Ausstellungsbeschriftung, Namensschilder, Social-Media-Grafiken, Animationen und Histfahnen.

Hintergrund

Die Eyetracking-Software zeichnet mit Hilfe einer Brille die Blickbewegung des Betrachters auf. Gespeichert werden Fixation, Verweildauer, Reihenfolge und Blickfeld. Interdisziplinäre Arbeit mit dem FLiX-Labor am Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der Hochschule Düsseldorf.
Auswahl der Fotoarbeiten von Studierenden, die als Vorlage für die Tracking-Software verwendet wurden: Wand mit Zetteln ©Ardelle Schneider, Portrait Mann ©Martin Pawlusiak, Nonne ©Karina Leifholz.